metigo MAP 4.0 - Bildentzerrung
Dokumentation, digitale Kartierung, Mengenermittlung
» Support metigo MAP
 
» Tutorials (YouTube)
» Tutorials (YouKu)
» Wiki/Hilfe
Bildentzerrung und Montage

Mit metigo MAP können Sie Bilder maßstabsgerecht entzerren. Dabei steht Ihnen eine Skalierungsfunktion für die Verwendung von gescannten Papierplänen zur Verfügung.

Entzerrte Bilder lassen sich einfach montieren und nachbearbeiten. So ist
Ihnen mit metigo MAP eine Kombination von mehreren Bildern
mit unterschiedlicher Bildqualität (Auflösung, Maßstab, RGB/SW) innerhalb eines Kartierungsprojektes möglich.
Bildentzerrung mit Referenzpunkten (Koordinaten)

Auf der Grundlage bereits vorhandener digitaler Bildpläne, CAD-Zeichnungen bzw. skalierter Papierzeichnungen messen Sie im Bild und in der Zeichnung 4-6 Verknüpfungspunkte für eine passgenaue Bildentzerrung.
Die frei definierbare Koordinatenschnittstelle und BKS-Berechnung erlauben die Verwendung von 3D-Koordinaten, welche tachymetrisch am Objekt gemessen wurden.
Automatisierte Bildentzerrung von Detailaufnahmen

Auf Basis eines vorhandenen entzerrten Bildplanes können Sie Detailaufnahmen mit Unterstützung von Bildanalysefunktionen automatisiert auf den Bildplan entzerren, ohne Maße bzw. Verknüpfungspunkte manuell messen zu müssen.
Bildentzerrung von Bildfolgen von Thermographieaufnahmen

Auf Basis einer vorhandenen Bildentzerrung erfolgt die Einmessung thermographischer Passpunkte, welche dann in der Bildfolge thermographischer Aufnahmen automatisiert gesucht werden.
Farbangleichung

Bei einer vorhandenen Gesamtaufnahme Ihres Objektes (Referenzbild) können nachfolgende Detailaufnahmen mit Hilfe der Bildanalyse der Überlappungsbereiche dem Referenzbild nach Helligkeit und Farbe angeglichen werden.
Berechnung von Korrekturparametern für Objektiv-Verzeichnung und chromatische Aberration

Mit Hilfe von Kalibrieraufnahmen (Schachbrett mind. 9x12 Felder) erfolgt die Berechnung von Korrekturparametern (Verzeichnung und chromatische Aberration) für das verwendete Objektiv. Nachfolgend können Sie Ihre Bildaufnahmen über die in der Kameraverwaltung gespeicherten Korrekturparameter vor der Bildentzerrung korrigieren.
3D-Oberflächenmodelle als Kartierungsgrundlage

Ab Version 4.0 der Kartierungssoftware können 3D-Oberflächenmodelle (Skulpturen, Reliefs, museale Objekte) als maßstabsgerechte Kartierungsgrundlage importiert werden. Diese liefern die Grundlage für die maßstabsgerechte Kartierung auf der Objektoberfläche.
Für die Druckausgabe können Sie 2D-Ansichten auf das 3D-Objekt anlegen (BKS-Verwaltung). Diese 2D-Ansichten können als Orthogonalprojektion oder als perspektive Darstellung angelegt werden.