Äußere Orientierung

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die äußere Orientierung beschreibt die Transformation von einem Objektkoordinatensystem in das Bildkoordinatensystem. Sie ist die Lage und die Orientierung der Kamera zum Zeitpunkt der Bildaufnahme.

In metigo® 3D Projekten wird die äußere Orientierung entweder über tachymetrisch gemessene Kontrollpunkte, Verknüpfungspunkten oder Loten und Horizontalen berechnet.

6 Parameter definieren die äußere Orientierung einer Kamera:

  • die Koordinaten x, y und z;
  • die Rotationswinkel ω, φ und κ.

Im Fall eines Stereoprojektes werden die Parameter der äußeren Orientierung eines Ursprungbildes aus den Parametern der relativen und absoluten Orientierung des Stereobildpaars berechnet.

Literatur