Abwicklungsprojekt

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über ein Abwicklungsprojekt können hochauflösende Bilder mit oder ohne Unterstützung eines digitalen Oberflächenmodells entweder auf einen ausgleichende Ebene, einen ausgleichenden Zylinder- / Kegelmantel oder eine aus einer Profillinie extruierten Fläche projiziert werden. Dazu werden neben den über Rückwärtsschnitt orientierten hochauflösenden Einzelbildern, Parameter-Dateien, die Angaben zu den Projektionsflächen enthalten, benötigt. Ein digitales Geländemodell ist optional, verbessert jedoch das Ergebnis.

Anlegen eines Abwicklungsprojekts

Über das Kontextmenü des Knotens Abwicklungsprojekte können verschiedene Abwicklungsprojekttypen angelegt werden, in denen sich über Rückwärtsschnitt orientierte Einzelbilder auf ausgleichende Ebenen und geometrische Körper orthogonal projiziert abwickeln lassen.

Kontexmenü des Knotens Abwicklungsprojekte

Die verschiedenen Typen sind im Nachhinein über die Symbolik der Unterknoten differenzierbar.

  • Abwicklungsprojekt (vertikale Ebenen) anlegen...
3D-Icon Node ABW-VERT.png Die orientierten Einzelbilder werden auf eine vertikale Ebene projiziert.
  • Abwicklungsprojekt (horizontale Ebenen) anlegen...
3D-Icon Node ABW-HOR.png Die orientierten Einzelbilder werden auf eine horizontale Ebene projiziert.
  • Abwicklungsprojekt (freie Ebenen) anlegen...
3D-Icon Node ABW-ARB.png Die orientierten Einzelbilder werden auf eine frei wählbare Ebene projiziert.
  • Abwicklungsprojekt (Zylinder) anlegen...
3D-Icon Node ABW-CYL.png Die orientierten Einzelbilder werden auf einen Zylindermantel projiziert.
  • Abwicklungsprojekt (Zylinder mit vertikalem Ebenensupport außen) anlegen...
  • Abwicklungsprojekt (Zylinder mit vertikalem Ebenensupport innen) anlegen...
  • Abwicklungsprojekt (Zylinder mit horizontalem Ebenensupport außen) anlegen...
  • Abwicklungsprojekt (Zylinder mit horizontalem Ebenensupport innen) anlegen...
3D-Icon Node ABW-CYL-support.png Abwicklungsprojekte mit Ebenensupport sind für Projekte gedacht, wenn kein Oberflächenmodell vorliegt. Dabei werden orientierten Einzelbilder auf einen ausgleichenden Zylindermantel projiziert und dieser abgewickelt.
  • Abwicklungsprojekt (Profile) anlegen...
3D-Icon Node ABW-SECT.png Ein Horizontal- oder Vertikalprofil eines Objektes wird extruiert und auf die so erzeugte Fläche abgewickelt.
  • Abwicklungsprojekt (Kegel) anlegen...
3D-Icon Node ABW-CON.png Die orientierten Einzelbilder werden auf einen Kegelmantel projiziert.

Laden der orientierten Einzelbilder

Um Bilder in ein Abwicklungsprojekt zu laden, benötigen Sie zunächst in einem Rückwärtsschnittprojekt orientierte Bilder. Sobald Sie Bilder hier orientiert haben, ziehen Sie sie einfach aus dem Rückwärtsschnittprojekt per Drag&Drop in das Abwicklungsprojekt. Sie können auch jederzeit weitere orientierte Bilder hinzufügen.

Neben den orientierten Einzelbilder wird auf jeden Fall eine Parameterdatei für die Projektionsebene benötigt. Die Zuweisung eines digitalen Oberflächenmodells ist optional und führt zu besseren Ergebnissen.

Die Parameterdateien

Abhängig von der Geometrie des Objektes werden in einer CAD-Software sinnvolle ausgleichende Projektionsebenen /-körper konstruiert. Auf die Ebenen bzw. Körperoberflächen werden später die Photos orthoprojeziert.

Ausgleichende Ebene

Vertikalebene

Zur Erstellung der Parameterdatei einer Vertikalebene sind zwei 3D-Koordinaten nötig, wobei bei der Transformation die Höhe (z-Koordinate) als Hochwert (HW, y-Koordinate) erhalten bleibt, während der Rechtswert (RW, x-Koordinate) auf 0 gesetzt wird. Die erste der beiden Koordinaten wird zur linken unteren Ecke des Orthophotos und die zweite Koordinate zur rechten oberen Ecke.
Die Parameterdatei wird als einfache Textdatei im tac-Koordinatenformat abgespeichert:

940000000002     903.7388    1009.1905  102.00000
940000000003     913.9868    1009.1598  110.00000

Horizontalebene

Zur Erstellung der Parameterdatei einer Horizontalebene sind zwei 3D-Koordinaten mit gleicher Höhe (z-Koordinate) nötig, dabei bleiben im transformierten 2D-Koordinatensystem Rechtswert und Hochwert erhalten.
Die Parameterdatei wird als einfache Textdatei im tac-Koordinatenformat abgespeichert:

940000000002     903.7388    1009.1905  106.00000
940000000003     913.9868    1009.1598  106.00000

freie Ebene

Zur Erstellung der Parameterdatei einer beliebigen schrägen Ebene werden drei Koordinatenpunkte benötigt, wobei bei der Transformation in ein 2D-Koordinatensystem die erste Koordinate in den Ursprung des neuen 2D-Koordinatensytems verschoben wird. Zusammen mit der zweiten Koordinate beschreibt sie die X-Achse der Projektionsebene. Das Lot der dritten Koordinate auf die X-Achse entspricht der Höhe der Projektionsebene. Die Parameterdatei wird als einfache Textdatei im tac-Koordinatenformat abgespeichert:

Zylindermantel

Die Parameterdatei für einen Zylinder trägt die Dateierweiterung *.ZYL.

  • Zeile 1-6:
Koordinaten des Anfangs- und Endpunkts der Zylinderachse;
  • Zeile 7:
Radius des Zylinders;
  • Zeile 8-9:
Höhe der Abwicklung, wobei die erste Höhe die Starthöhe der Abwicklung gemessen vom Anfangspunkt der Zylinderachse beschreibt und die zweite die Endhöhe der Abwicklung gemessen vom Anfangspunkt der Zylinderachse;
  • Zeile 10-11:
Winkel der Abwicklung, der erste Winkel gibt den Beginn der Zylinderabwicklung gemessen im mathematischen Koordinatensystem von der x-Achse startend an. Der zweite Winkel gibt den Abschluß der Zylinderabwicklung an und wird vom Endpunkt des ersten Winkels startend gemessen, wobei positive Werte eine Außenabwicklung und negative Werte eine Innenabwicklung beschreiben.
Die Parameter einer Zylinderabwicklung.
1013.1847
992.8632
0.0000
1013.1847
992.8632
1.0000
5.7221
-1.6
6.0
110
370
...

x1 - x-Koordinate von P1
y1 - y-Koordinate von P1
z1 - z-Koordinate von P1
x2 - x-Koordinate von P2
y2 - y-Koordinate von P2
z2 - z-Koordinate von P2
Radius des Zylinders (r)
Höhe 1 (H1)
Höhe 2 (H2)
Winkel 1 (α)
Winkel 2 (β)

Kegelmantel

Die Parameterdatei für einen Kegel trägt die Dateierweiterung (KEG), vgl. zur detaillierteren Beschreibung der einzelnen Parameter die des Zylindermantels.

Die Parameter einer Kegelabwicklung.
999.5930
996.9069
101.1049
1000.3439
1003.1620
100.9613
2.0749
0.5
1.7275
5.80
140
-80
...

x1 - x-Koordinate von P1
y1 - y-Koordinate von P1
z1 - z-Koordinate von P1
x2 - x-Koordinate von P2
y2 - y-Koordinate von P2
z2 - z-Koordinate von P2
Radius 1 (r1)
Höhe 1 (H1)
Radius 2 (r2)
Höhe 2 (H2)
Winkel 1 (α)
Winkel 2 (β)

Profil

Zur Erstellung der Parameterdatei eines Profils wird eine Koordinatendatei benötigt. Die ersten zwei Punkte in dieser Datei sind zwei Punkte auf einem Lot, die die obere und untere Begrenzung der abzuwickelnden Projektionsfläche angeben. Zusätzliche wird eine Koordinatenliste von Punkten entlang des Profils benötigt (P1 bis Pn), wobei P1 den Anfangspunkt des Profils (d.h. ein Punkt auf der rechten Begrenzung der Projektionsfläche) und Pn den Endpunkt des Profils (d.h. ein Punkt auf der linken Begrenzung der Projektionsfläche) angibt.

940000000001     915.9821    1009.8992  110.00000
940000000001     915.9821    1009.8992  103.16200
 
940000000226     918.8700    1010.6784  106.55515
940000000227     917.8545    1010.4304  106.50907
940000000228     915.9613    1010.2918  106.52423
940000000229     914.8929    1010.1293  106.54307
Punkte auf dem Lot (L1, L2)


Punkte entlang des Profilverlaufs (P1 ... Pn)

Der Knotens eines Abwicklungsprojektes

Nachdem ein Abwicklungsprojekt angelegt wurde und Bilder geladen wurden, lassen sich über sein Kontextenü verschiedene Aktionen durchführen:

  • Abwicklungsprojekt entfernen...

entfernt ein vorhandenes Abwicklungsprojekt;

  • Ebenen laden (tac)...
lädt eine Parameterdatei für ausgleichende Ebenen, Syntax vgl. oben;
  • Zylinder laden (zyl)...
lädt eine Parameterdatei für einen ausgleichenden Zylinder, Syntax vgl. oben;
  • Kegel laden (keg)...
lädt eine Parameterdatei für einen ausgleichenden Kegel, Syntax vgl. oben;
  • Profildaten laden (tac)...
lädt die Parameterdatei eines Profils als Koordinatendatei im TAC-Format;
  • Profildaten freigeben
  • Profilzylinder laden (zyl)...
lädt neben dem Hauptzylinder eine zweite ZYL-Datei für einen zweiten Zylinder mit gleicher Achse aber einem anderem Radius und anderen Zylinderbereichen (Höhe und Winkel), um auf diesem vorspringende oder rückspringende Objekte (z.B. Erker oder Alkoven) abzubilden.
  • Profilzylinder freigeben
  • mit Oberflächenmodell verknüpfen...
Wählen Sie hier das Oberflächenmodell aus, das verwendet werden soll, um die Orthoprojektion der orientierten Einzelbilder zu korrigieren.
  • Oberflächenmodell trennen...
Über diese Option wird das zugewiesene Oberflächenmodell wieder gelöst.
  • Orthobildbereich aus Modell ableiten...

Der Bildbereich des Orthophotos wird aus dem zugewiesenen digitalem Oberflächenmodell abgeleitet.

  • Optionen Profile
Diese Optionen sind auf Abwicklungsprojekten über Profilschnitte beschränkt.
  • Profildaten umkehren
Das Feld der Profilpunkte wird invertiert.
  • Profilpunkte 2D ausgeben...
  • 3D-Koordinaten-Datei erstellen
Wenn diese Option angehakt ist, wird zusätzlich zum abgewickelten Bild ein Koordinatendatei erstellt, in der für jeden Pixel der 3D-Punkt bereitgestellt wird. Achtung Achtung: Die Erstellung dieser zusätzlichen Datei ist sehr zeitintensiv.
  • Fehlstellen im DOM ignorieren
  • Prüfe Verdeckung von sichttoten Bereichen
  • Auswertebereich (Bilder) berücksichtigen
  • DOM-Textur exportieren

Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, wird zusätzlich zur Abwicklung noch eine Orthoprojektion des Dreiecksnetzes mit oder ohne Textur exportiert.

  • Bildpläne erzeugen...
  • Bildpläne im BATCH-Betrieb erzeugen...
Diese Option sollte, da relativ langsam, für die Orthoprojektion ohne Korrektur über das DOM verwendet werden. Im BATCH-Betrieb lassen sich beispielsweise über Nacht mehrer Abwicklungsprojekte hintereinander abarbeiten.
  • Bildpläne mit DOM erzeugen...
  • Bildpläne mit DOM im BATCH-Betrieb erzeugen...

Aufgrund der schnelleren Algorithmik wird diese Option für die Orthoprojektion mit Korrektur über DOM empfohlen. Im BATCH-Betrieb lassen sich beispielsweise über Nacht mehrer Abwicklungsprojekte hintereinander abarbeiten.

  • Koordinaten abwickeln...
Mit dieser Option können Sie eine Koordinatendatei laden und auf die Geometrie der Projektionsfläche abwickeln. Die projizierten Punkte werden in eine neue Koordinatendatei geschrieben.


Kommentare sind nur von angemeldeten Nutzern sichtbar