Datenfeldverwaltung

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befindet sich zur Zeit in Überarbeitung! .
Susanne Geck (Diskussion) 13:02, 2. Mär. 2016 (CET)

Die Verwendung von Datenfeldern in metigo® MAP ermöglicht es Ihnen, einzelne Kartierungselemente mit zusätzlichen Informationen zu versehen, sei es für die Anzeige zusätzlicher Informationen oder für die übergreifende Datenanalyse zur Vorbereitung von Restaurierungsmaßnahmen. Sie können bei Restaurierungsmaßnahmen die verantwortlichen Restauratoren oder Handwerker zu den bearbeiteten Flächen notieren, für Abrechnungen die Aufmaßwerte erfassen oder bei Gebäudedokumentationen die verschiedenen Umstrukturierungsarbeiten benennen. Nachfolgend werden Ihnen die verschiedenen Optionen aufgezeigt, wie Sie Datenfelder anlegen, verwalten, eingeben und analysieren können.

Es wird zwischen festen und freien Datenfeldern unterschieden. Feste Datenfelder sind bereits von metigo® MAP vordefiniert und bieten verschiedene Funktionen der Massenermittlung (Flächen und Volumenberechnung) und Eingabe von Aufmaßwerten, Bemerkungen bis hin zu einer Bilddatei. Freie Datenfelder können vom Anwender selbst angelegt werden und mit beliebigen Werten belegt werden.

Datenfeld zuweisen

Sie können einer Kartierungsklasse beliebig viele Datenfelder zuweisen. Dabei können Sie die Anzeige der Datenfelder im Druck sowie in Ihrem Auswertefenster individuell steuern. Öffnen Sie das Register Datenfelder in der Klassenverwaltung und weisen Sie die zwei Typen Datenfelder zu.

Eine detaillierte Beschreibung der Arbeitsschritte finden Sie im Artikel Freies Datenfeld

Datenfelder für das Aufmaß

Datenfeld bearbeiten

Sie haben die Möglichkeit, die Datenfelder der Kartierungselemente direkt während der Kartierung oder in einer Tabelle in der Klassenverwaltung zu bearbeiten.

Bearbeitung während der Kartierung

Wenn Sie die Datenfelder während der Kartierung eingeben wollen, so können Sie wahlweise einzelne Elemente individuell bearbeiten oder mehreren Elementen gleichzeitig einen Wert zuweisen.

Aktivieren Sie in der Werkzeugleiste das Werkzeug Datenfelder anzeigen über den Button IconAttribEdit.png und wählen Sie damit das zu bearbeitende Element an.

  1. In dem sich öffnenden Dialogfenster sehen Sie sämtliche Datenfelder, die Sie dieser Kartierungsklasse zugewiesen haben.
  2. Werte, deren Felder leer sind oder die mit Standardwerten von 1.000 oder 0.000 m gefüllt sind (im Falle von Faktor oder Tiefe), können Sie mit einem Klick auf das Feld verändern. Bei individuell erstellten Datenfeldern wird sich darauf ein Pull-Down-Menü öffnen, in dem Sie zwischen den von Ihnen vorher angelegten Einträgen wählen können.
  3. Haben Sie alle Änderungen vorgenommen, so speichern Sie diese, indem Sie auf Übernehmen klicken.

Bearbeitung über die Klassenverwaltung

In der Klassenverwaltung haben Sie ebenso die Möglichkeit, die Datenfelder Ihrer Kartierungselemente zu bearbeiten. Öffnen Sie die Klassenverwaltung über Kartierung>Klassenverwaltung oder über den Button IconMap ClassMangement.png in der Symbolleiste. Die weiteren Arbeitsschritte werden im Kapitel Datenfeld anlegen näher erklärt.

Anzeige der Datenfelder

Sie können die Anzeige der Sachdaten und Datenfelder für das Anzeigefenster und die Druckausgabe in drei Stufen regeln. Die verschiedenen Einstellungen finden Sie dabei in der Menüleiste für Gruppen- und Klassenauswahl.

Flächenanalyse