Gitterkreuze

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Anzeige von Maßstab und Höhenbezug können Sie in metigo® MAP Gitterkreuzebenen anlegen. Gitterkreuzebenen können Sie auch als Referenzpunkte verwenden, wenn Sie am Reißbrett arbeiten bzw. manuell auf Folien kartieren und diese später übertragen wollen.

Gitterkreuze anlegen

Werkzeugfenster Gitterkreuze

Sie können eine neue Gitterkreuzebene anlegen, indem Sie im Projektbaum durch einen Rechtsklick den Eintrag Hilfsebenen>Gitterkreuze des Kontextmenü aufrufen und die Funktion Neue Gitterkreuzebene anwählen. Im nachfolgenden Fenster geben Sie den Namen für die Gitterkreuzebene ein. Es öffnet sich das Toolfenster zur Bearbeitung.

  1. Hier können Sie aus den bereits vorhandenen Gitterkreuzebenen die aktuell zu bearbeitende auswählen.
  2. Wählen Sie hier die Abstände in Metern, die die Kreuze vertikal und horizontal voneinander haben sollen und legen Sie deren Anzahl individuell fest oder lassen Sie durch einen Klick auf den Button die maximale auf den Papierbereich passende Anzahl ermitteln. Die einzustellende Größe der Gitterkreuze entspricht der Größe bei 100% Druckausgabe.
  3. Wenn Sie ein Hauptraster, welches übergeordnet Koordinatenabstände hervorheben soll, benötigen, so aktivieren Sie das Kontrollkästchen Hauptraster aktivieren.
    • Der Versatz horizontal oder vertikal beschreibt den Einfügepunkt des Hauptrasters bezogen auf das erste Gitterkreuz unten links.
    • Der Abstand beschreibt die Distanz der Hauptkreuze in Gitterkreuzen der Grundebene, die die Hauptkreuze voneinander haben. Klicken Sie hier den Button, um den größtmöglichen Abstand innerhalb der Gitterkreuzebene zu erhalten.
    • Aktivieren Sie die Beschriftung für die Hauptkreuze. Möglich ist der Rechtswert (RW) und die Höhe.
  4. Definieren Sie zuerst unten den Koordinatenursprung der Gitterkreuzebene. Dabei beziehen sich Rechtswert (RW) und Höhe auf die Objektkoordinaten.