Kameras (metigo 3D)

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

In metigo® 3D können Sie verschiedene Kameratypen verwenden und neu definieren. Sie können Digital-, photogrammetrische Mess-, Fach- und Panoramakameras in die Kameraverwaltung laden oder Ihre eigenen erstellen. Jedem in Ihrem Projekt verwendeten Bild muss eine Kamera zugewiesen werden. Ein Projekt kann Bilder enthalten, die mit mehreren und verschiedenen Kameras aufgenommen wurden.

Sie verwalten die Kameras über en Knoten Kameras im Orientierungsbaum. Im Kontextmenü dieses Knotens stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Kamera (aus zentraler Kameradatei) laden ...
  • Pfad zentralen Kameradatei...
  • zentrale Kameradatei erzeugen...
Alle Kameras werden in einer zentralen Kameradatei gespeichert. Diese Datei enthält Parameter der inneren Orientierung für alle Ihre Kameras. Im oberen Teil des Kontextmenüs legen Sie den Pfad dieser Datei fest und können Kameras aus dieser Datei laden oder löschen.
Wenn Ihre spezielle Kamera nicht verfügbar ist, können Sie über dieses Menü eine neue erstellen.
  • Kamera (aus Datei) laden...
Wenn Sie die innere Orientierung Ihrer Datei in einer Kamerdatei gespeichert haben (*.PKM, *.PK, *.KAM) eines vorangegangenem metigo® 3D-Orientierungsprojekts gespeichert haben, können Sie es über dieses Menü importieren.
  • Kamera (aus EXIF-Daten) laden...
Dieser Menüpunkt ist zur Zeit noch nicht verfügbar.

Die zentralle Kameradatei

The dialogue Camera Management

Die zentrale Kameradatei CAMDATA.CAM ist eine Binärdatei, in der alle Kameras gespeichert werden.

Kameras laden

Zum Laden einer Kamera klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf den Knoten Kameras im Baum Orientierungen und wählen Kamera (aus zentraler Kameradatei) laden ..... Auf der linken Seite des Dialogs (Abschnitt 1) finden Sie alle in der zentralen Kameradatei verfügbaren Kameras.

Wenn die verwendete Kamera in der zentralen Kameradatei nicht verfügbar ist, können Sie sie aus einem vorherigen metigo® 3D-Projekt importieren, indem Sie im Kontextmenü die Option Kamera (aus Datei) laden ... auswählen und eine *.PKM, eine *.PK oder eine *.KAM-Datei auswählen. Die Kameradatei wird in Ihr Projekt geladen und die Daten automatisch in der zentralen Kameradatei gespeichert.

Kamera anlegen..., der Kamera-Dialog

Um eine neue Kamera zu erstellen, wählen Sie im Kontextmenü die Option Kamera anlegen .... Der rechte Teil des oben gezeigten Dialogs wird angezeigt. Hier stellen Sie folgende Parameter ein:

The dialogue Camera
  1. Unter General wird im Textfeld Nr .: automatisch eine fortlaufende Nummer für die Kamera generiert. Geben Sie in die darunterliegenden Felder folgende Informationen ein:
    • Kameraname: Geben Sie hier den Namen Ihres Kameraherstellers und des Modells ein.
    • Objektivname: Geben Sie hier den Hersteller und die verwendete Brennweite der von Ihnen verwendeten Kamera ein.
    • Entfernung: Deben Sie hier die Entfernung Ihres Kamerastandpunktes ein.
    • Typ: Wählen Sie den verwendeten Kameratyp aus der Liste im Pull-Down-Menü aus. Die folgenden Kameratypen können verwendet werden.
      • CCD-Kamera: CCD-Kameras werden über ein dunkelrotes Kamerasymbol im Baum Orientierungen angezeigt.
      • Messkamera (Rahmenmarken / Gitterkreuze: Messkameras werden mit einem dunkeblauem Kamerasymbol im Baum Orientierungen angezeigt.
      • Fachkamera (Bildecken): Fachkameras werden mit einem dunkelgrünen Kamerasymbol im Baum Orientierungen angezeigt.
      • Panoramakamera: Obwohl hier zur Verfügung gestellt wurde dieser Kameratyp bisher noch nicht voll implementiert.
    • Status: Wählen Sie hier aus, aus welcher Quelle die Parameter der gewäählten Kamera stammen:
      • unbekannt: Wählen Sie diese Eingaben, wenn die Parameter nicht kennen.
      • NW vorhanden: Wählen Sie diese Eingabe, wenn Sie selber eine Bündelausgleichung berechnet haben, um die Parameter zu berechnen.
      • Parameter bekannt: Wählen Sie diese Eingabe, wenn Sie die Parameter aus einer unbekannten Quelle erhalten haben.
      • Parameter kalibriert: Wählen Sie diese Eingabe, wenn die Parameer im Labor kalibriert wurden.
  2. Die Innere Orientierung beschreibt die Position des Projektionszentrums in Bezug auf die Bildebene durch drei Parameter:
    • Die Kamerakonstante ck ist der Abstand des Projektionszentrums zum Bildhauptpunkt und entspricht der Brennweite Ihrer Kamera.
    • Die beiden Parameter xh und yh sind die Koordinaten des Hauptpunktes, der Punkt, an dem die optische Achse den Bildsensor in Bezug auf das Bildkoordinatensystem durchstößt.
  3. Dieser Teil enthält die notwendigen Informationen zum Erstellen des Bildkoordinatensystems. Abhängig davon, welchen Kameratyp Sie ausgewählt haben, ändert dieser Teil des Dialogs sein Aussehen:
    • Wenn Sie eine CCD-Kamera ausgewählt haben, wird der Abschnitt Parameter CCD-Kamera angezeigt, in dem Sie die metrischen Eigenschaften des Sensors eingeben. Sie haben zwei Möglichkeiten:
      • Entweder geben Sie die Breite und Höhe des Sensors in [mm] und Pixel ein
      • oder Sie wählen das Zweite Optionsfeld aus und geben die Größe eines Sensorelements (Pixels) in [mm] an.
    • Wenn Sie eine Messkamera ausgewählt haben, werden Sie dazu aufgefordert, eine *.BKO-Datei mit den Zielkoordinaten für die affine Transformation hochzuladen. Über diese Parameter wird die innere Ausrichtung der Kamera berechnet.
    • Wenn Sie eine Fachkamera ausgewählt haben, wird die innere Otierntierung automatisch anhand von dpi und Bildecken berechnet.
  4. Wenn Sie eine Kamera geladen haben, die mittels Bündelausgleichung kalibriert wurde, werden die Felder unter Verzeichung mit den berechneten Parametern für die Korrektur gefüllt (Einzelheiten zu den Parametern: vgl. innere Otierntierung). Kameras können auch von einer Abteilung für Geomatik an einer Universität / Fachhochschule in der Nähe zu geringen Kosten kalibriert werden.
  5. Drücken Sie die Schaltfläche Übernehmen, um die Parameter für Ihre aktuelle Kamera festzulegen.

Das Kontextmenü einer Kamera

Wenn Sie das Kontextmenü einer geladenen Kamera öffnen, stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • Kamera bearbeiten...
Der Dialog Kamera öffnet sich. Hier können Sie die Einstellungen und die Parameter der ausgewählten Kamera ändern.
  • Kamera speichern...
Öffnet die gespeicherte Kameradatei, in der Sie die Daten der Kamera entweder im *.PKM, im *.PK oder im *.KAM Dateiformatsichern können. *.PKM ist die Standardeinstellung, wenn Sie die Kameraparameter im *.KAM-Format speichern wollen, dann ergänzen Sie einfach die Dateiendung.
  • Kamera entfernen...

Wählen Sie einfach diese Funktion, um die Kamera aus dem Projekt zu entfernen. Merke Merke: Nur Kameras, denen kein Bild zugewiesen wurde, können entfernt werden. Die Kamera kann jederzeit aus der zentralen Kameradatei neu geladen werden.

  • zentrale Kameradateien aktualisieren ...
Die zentrale Kameradatei wird aktualisiert.

Kommentare sind nur von angemeldeten Nutzern sichtbar