Kartierungsvorlage

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
(Weitergeleitet von Kartierungsvorlagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kartierungsvorlage können Sie in metigo® MAP im Prinzip jedes Projekt nutzen, in dem Sie bereits Kartierungsklassen sowie Hilfs- und Dokumentationsebenen erstellt haben. Dies ist nützlich, wenn Sie bei neuen Projekten die gleiche oder eine ähnliche Kartierungsstruktur wie bei einem bereits bestehenden Kartierungsprojekt verwenden wollen.

metigo® MAP bietet Ihnen diese Option an, um in neuen Projekten die Struktur aus einer bereits bestehenden Kartierungsvorlage vollständig zu übernehmen, d.h. Sie brauchen einmal erstellte Klassen und Gruppen nicht jedes Mal neu anzulegen. Dazu können Sie einfach eine bestehende Kartierungsvorlage in ein neues Projekt importieren. Anschließend können Sie sofort mit Ihrer Kartierung beginnen. Natürlich haben Sie auch jetzt jederzeit die Möglichkeit, über die Klassenverwaltung neue Elemente hinzuzufügen oder nicht verwendete Elemente zu löschen.

Exportieren einer Kartierungsvorlage

Um eine Kartierungsvorlage anzulegen, gehen Sie in der Menüleiste und wählen Sie hier die Option Projekt>Export>Kartierungsvorlage.... Dies sichert Ihr aktuelles Projekt als Kartierungsvorlage in einem Verzeichnis Ihrer Wahl, um Sie in weiteren ähnlichen Projekten nutzen zu können.

Der Dialog Kartierungsvorlage exportieren.

Hier haben Sie die Möglichkeit, die Elemente, die Sie aus dem aktuellen Projekt in die Vorlage für zukünftige Projekte übernehmen wollen, auszuwählen.

  1. Klassen und Gruppen auswählen: Links sehen Sie eine Registerkarte mit den Klassen und Gruppen in Ihrem Projekt. Über die Kontrollkästchen können Sie wählen, welche Elemente in Ihrer Ausgabe vorhanden sein sollen.
  2. Optionen für den Vorlagenexport: Über die drei Kontrollkästchen in der oberen Mitte des Fensters können Sie auswählen, welche Elemente in der Vorlage gespeichert werden. Entscheiden Sie hier, ob Sie auch alle Signaturen, Größenklassen und Datenfelder in den Vorlagenexport einschließen wollen.
  3. Auflösung und Maßstab: Die Einstellungen für Auflösung und Maßstab werden aus den von Ihnen gewählten Projekteinstellungen oder Exporteinstellungen (vgl. Abschniit 5) übernommen.
  4. Vorschau: Im Vorschaufenster im rechten Teil des Fensters wird die aktuelle Auswahl, die in den Vorlagenexport eingeschlossen wird, angezeigt.
  5. Einstellungen speichern und laden: Über das Drop-Down-Menü können Sie eine gespeicherte Exportfunktion wählen. Bereits in jedem Projekt vorhanden, sind die beiden Optionen aktuelle Anzeige und komplettes Projekt. Wenn Sie die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen als Vorlage für spätere Exportvorgänge verwenden wollen, so können Sie dies hier tun. Die Vorlage wird dann in die Projektdatei geschrieben und Sie können diese über den Vorlagenimport auch aus anderen Projekten übernehmen.

Als weitere Option können Sie diese Kartierungsvorlage als ein leeres Kartierungsprojekt exportieren und diese für alle Projekte als Standard-Kartierungsvorlage verwenden bzw. mit geringem Aufwand an wechselnde Aufgabenstellungen anpassen.

Importieren einer Kartierungsvorlage

metigo MAP bietet Ihnen zwei Möglichkeiten, Vorlagen zu importieren:

  • entweder indem Sie sie auswählen, wenn Sie eines neues Projekt anlegen bzw. über den Dialog Programmoptionen wenn Sie sie für alle Ihre Projekte verwenden wollen;
  • oder indem Sie einen benutzerdefinierten Import in das Projekt, an dem Sie gerade arbeiten, durchführen wollen.

Vollständiger Import beim Neuanlegen eines Projektes

Sinnvoll ist es, direkt beim Anlegen eines neuen Projektes eine Kartierungsvorlage hinzu­zufügen.

  1. Wenn Sie ein neues Projekt anlegen, können Sie im Dateidialog Neues Projekt unter dem Unterpunkt Kartierungsvorlage ein Verzeichnis wählen, in dem Sie verschiedene Kartierungsvorlagen gesammelt haben.
  2. Nun können Sie über das Pull-Down-Menü Auswahl eine Vorlage auswählen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch Übernehmen und sämtliche Kartierungs­klassen sowie Hilfs- und Dokumentationsebenen der gewählten Vorlage werden in Ihrem neuen Projekt hinzugefügt.
Merke Merke: Sie können für weitere neue Projekte eine Vorauswahl treffen, die dann automatisch im Dialogfenster Neues Projekt unter dem Pull-Down-Menü Auswahl vorgeschlagen werden. Gehen Sie dazu in der Menüleiste auf Projekt>Programmoptionen. Wählen Sie unter Kartierungsvorlage für neues Projekt das Verzeichnis der gewünschten Projektdatei(en). Gehen Sie dann auf die gleiche Weise vor, wie zuvor beschrieben.

Benutzerdefinierter Vorlagenimport in ein bestehendes Projekt

Der Dialog Kartierungsvorlage Importieren.

In einem bestehenden Projekt haben Sie die Möglichkeit, die Inhalte für den Vorlagenimport individuell auszuwählen. Sie können die Importeinstellungen wahlweise über die Projektsteuerung oder die Klassenverwaltung einrichten. Gehen Sie dazu in der Menüleiste auf Projekt>Import>Kartierungsvorlage oder wählen in der Symbolleiste den Button Klassenverwaltung IconMap ClassMangement.png und klicken Sie im Dialog auf den Schalter Kartierungsvorlage... in die . Betätigen Sie rechts im Dateifenster die Funktionstaste Kartierungsvorlage und wählen Sie eine Vorlage. Es öffnet sich das Dialogfenster für den Vorlagenimport, wo Sie Ihre benutzerdefinierten Einstellungen vornehmen können.

  1. Links sehen Sie die Registerkarte Kartierung, wo alle Klassen und Gruppen aufgelistet sind. Durch aktivieren der Kontrollkästchen können Sie wählen, welche Klassen und Gruppen Sie aus der Vorlage in Ihr neues Projekt importieren wollen.
    Wechseln Sie oben links auf die Registerkarte Projekt, um weitere Einstellungen vorzunehmen. Hier können Sie auswählen, welche Hilfs- und Dokumentationsebenen Sie in Ihren Vorlagenimport einbeziehen wollen.
  2. Oben, in der Mitte des Fensters, können Sie über drei Kontrollkästchen auswählen, ob Sie zusätzlich auch im Projekt nicht verwendete Elemente hinzufügen möchten.
  3. In dem Feld darunter werden Ihnen die Dateiinformationen (Auflösung, Maßstab und Skalierungsfaktoren) des Vorlagenimports angezeigt.
  4. Im unterer Bereich können Sie weitere Importoptionen einstellen. Hier können Sie festlegen, ob fehlende Elemente nur angefügt oder angefügt und vorhandene ersetzt werden sollen. Weiterhin können Sie über die beiden beiden Kontrollkästchen wählen, ob Sie die Anzeigenreihenfolge und Klasseneigenschaften übernehmen wollen.
  5. Schließlich haben Sie über die Funktionstaste Einstellungen speichern rechts oben im Fenster die Möglichkeit, die aktuelle Einstellung für weitere Importe zu speicherns.
  6. Klicken Sie auf Importieren und die aktuelle Auswahl wird in Ihrem Kartierungsprojekt übernommen.
Achtung Achtung: Beim Import von XML-Dateien in ein vorhandenes Projekt können Fehler auftreten. Diese entstehen durch überlappende Bezeichnungen von Klassen im Zielprojekt von metigo® MAP und der Quellendatei im XML-Format. Darum ist dort Vorsicht geboten.

Ein Beispiel:

  • Die Projektdatei SCHLOSS.MAP beinhaltet die Flächenklasse Werkstein mit einer roten Linie und blauer Flächenfüllung. Die XML-Datei enthält eine Flächenklasse mit demselben Namen, aber schwarzer Linie und grüner Flächenfüllung. Die Flächenklasse Werkstein in der Projektdatei wird die Symbolzuweisungen der XML-Datei übernehmen, also wird Werkstein eine schwarze Linie und grüne Flächenfüllung aufweisen.
  • Die Projektdatei SCHLOSS.MAP beinhaltet die Flächenklasse Werkstein mit einer roten Linie. Die XML-Datei enthält eine Flächenklasse mit demselben Namen, aber schwarzer Linie und grüner Flächenfüllung. Die Flächenklasse Werkstein in der Projektdatei wird unverändert bleiben, auch die Symbolzuweisungen (Linienfarbe und Linienstärke) bleiben gleich.