Stereoprojekt

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

metigo® 3D ermöglicht eine relativ schnelle, bequeme und einfache Ausrichtung von Stereobildpaaren. Es verwendet eine kombinierte relative Orientierung und absolute Orientierung, woraufhin integrierte Anpassungsfunktionen das Messen von Verbindungspunkten für relative Orientierung vereinfachen und präzisieren. Die absolute Orientierung kann für alle möglichen Fälle durchgeführt werden, beginnend mit Paßpunkten über die Basislänge zur Bildaufnahme bis hin zu bekannte Abstände im Bildraum.

Sie haben zwei Möglichkeiten, Stereoprojekte im Baum "Orientierungen" zu erstellen

  • automatisch durch Generieren von Bildgruppen oder
  • manuell.

Die resultierenden Stereobildpaare sind entweder unten zu finden

  • der Knoten Bildgruppen oder
  • der Stereoprojekte-Knoten des Orientatierung-Baums.

Die Kontextmenüs

Sobald Sie ein Stereoprojekt erstellt haben, können Sie die Kameras und Bilder in Ihr Projekt hochladen. Sie können mit Stereoprojekte erstellen fortfahren.

Der Stereoprojekt-Knoten

Zum Erstellen eines Stereoprojekts wird ein Dialogfeld geöffnet, in dem Sie die beiden beteiligten Bilder eingeben.
  • Search Tie Points

Öffnet einen Dialog für die automatische Punktsuche, in dem Sie Parameter zur Erzeugung von Verbindungspunkten ändern können.

  • Stereoprojekt öffnen ...
Öffnet ein vorhandenes Stereo-Projekt.
  • Stereo-Projekt schließen ...
Schließt ein Stereoprojekt.
  • Stereoprojekt entfernen ...

Entfernt ein Stereoprojekt aus dem Projekt.

  • Resultierende Koordinaten anwenden

Verwendet gemessene Bildkoordinaten ohne entsprechende Kontrolle durch Vermessung vor Ort als neue Passpunkte.

  • Zugehöriges Abwicklungsprojekt erstellen
    • Horizontale Ebene - beide Bilder
    • Horizontale Ebene - linkes Bild
    • Horizontale Ebene - rechtes Bild

Erstellt ein neues Abwicklungsprojekt für Ansichten wie Orthoprojektionen auf ebene Flächen, Zylinder- oder Kegelflächen.

  • Anzeige der Bildebene im 3D-Fenster

Erstellen Sie ein Stereoprojekt

Bevor Sie ein Stereoprojekt erstellen können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie müssen ein Projekt erstellen (vergleiche Projektverwaltung (metigo 3D));
  • Sie müssen alle für das Projekt relevanten Kameras definieren (vgl. Kameras erstellen);
  • Sie müssen entweder gescannte photogrammetrische Bilder oder digitale Bilder in den Knoten Ausgangsbilder importieren (vergleiche Load Source Images).

Stereoprojekte manuell erstellen, der Dialog Stereoprojekt erstellen

Wählen Sie aus dem Kontextmenü des Knotens Stereoprojekte Stereoprojekt erstellen....
Das Dialogfenster Stereoprojekt erstellen wird geöffnet:

  1. Im oberen Eingabefeld geben Sie einen Namen für das Modell ein.
  2. Wählen Sie das linke und das rechte Bild aus den Pulldown-Listen Linkes Bild und Rechtes Bild. Eine Vorschau der Bilder wird angezeigt.
  3. Wenn Sie die Reihenfolge der Bilder versehentlich geändert haben, drücken Sie einfach die Taste Bilder tauschen, um sie gegeneinander auszutauschen.
  4. Drücken Sie die Taste Übernehmen, um die Auswahl zu bestätigen, oder brechen Sie den Vorgang mit Abbrechen ab.

Jetzt können Sie das Stereoprojekt öffnen, indem Sie darauf doppelklicken und eine kombinierte relative und absolute Orientierung durchführen (vergleichen Sie hierzu relative Orientierung).

Automatisch Stereoprojekte erstellen

Mit Bildgruppen können Sie automatisch Stereoprojekte erstellen.

Die Auswertungsfenster des Stereoprojekts

In zwei Fenstern in der Mitte der Benutzeroberfläche wird das Stereobildpaar angezeigt, das linke Bild oben und das rechte unten. Die Anordnung dieser Bilder kann durch Drücken der Schaltfläche IconDisplay DoubWind-hor.png in der Symbolleiste "Ausrichtung" geändert werden. Durch Drücken der Schaltfläche IconRect MovLink.png werden beide Bilder verknüpft. Zoom- und Schwenkoptionen werden jetzt in beiden Bildern gleichzeitig ausgeführt.

In diesen Fenstern messen Sie Bildkoordinaten zur relativen und absoluten Orientierung. Öffnen Sie dazu ein Stereoprojekt mit Doppelklick oder über das Kontextmenü Stereoprojekt öffnen ....

In metigo® 3D sind mehrere Werkzeuge zum genauen Messen von Bildkoordinaten enthalten.

Relative Orientierung

Als nächstes orientieren Sie die Bilder relativ. Dies bedeutet, dass die räumliche Verschiebung und Drehung eines Bildes in Bezug auf seinen Stereopartner durch relative Orientierung in einem gemeinsamen lokalen Modellkoordinatensystem beschrieben wird. Dieses Koordinatensystem wurde mit beliebiger Position, Ausrichtung und Skalierung berechnet.

Absolute Orientierung

Die zweite und letzte Stufe des Orientierungsprozesses ist die absolute Orientierung. Unter Verwendung der Vermessungsdaten transformiert die absolute Orientierung das Modellkoordinatensystem in das übergeordnete Objektkoordinatensystem.

Erstellen / Speichern des Stereomodells

Um die orientierten Bilddaten für die halbautomatische (vergleiche Punktwolke und 3D-Auswertung) bzw. die manuelle Auswertung (vergleiche graphische Stereoauswertung) zu verwenden, werden sie als verknüpftes Stereomodell gespeichert und als getrennt orientierte Einzelbilder im Projektverzeichnis der Festplatte (vergleiche Projektstruktur (metigo 3D)) und im Softwareteil Modellverwaltung. Dazu müssen Sie folgende Operationen durchführen:

  1. Gehen Sie zum Abschnitt Speichern des Werkzeugfensters Absolute Orientierung und wählen Sie hier einen Verknüpfungspunkt oder Passpunkt in der Mitte des auszuwertenden Objekts aus.
  2. und drücken Sie die Taste Modell speichern....

Das Stereomodell wird automatisch unter dem Knoten Modellverwaltung der Registerkarte Modelle gespeichert. Die orientierten Bilder des Stereomodells werden in einem separaten Knoten auf der Registerkarte "Modelle" sortiert. Alle Daten, die zu diesem Stereomodell gehören, werden in einem eigenen Ordner im Stammverzeichnis Ihres Projekts gespeichert. Es enthält folgende Daten:

* die *.STM-Datei: das Stereomodell mit allen relevanten Links zu Bildern.
* die *.PKM-Datei: enthält die Kameraparameter (Parameter der inneren Orientierung).
* two *.ATR-Dateien: enthält Informationen zur affinen Transformation des Bildkoordinatensystems.
* zwei *.ORI-Dateien: enthält die Parameter der äußeren Orientierung.

Eine zusätzliche Binärdatei (*.EAS) wird im ...\DOM-Unterordner des Projektordners erstellt.