Werkzeugleiste:Zeichenwerkzeuge

Aus fokus-gmbh-leipzig.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Verwendbarkeit der nachfolgend beschriebene Zeichenwerkzeuge ist von der Wahl der aktuellen Kartierungsklasse abhängig. Einige dieser Werkzeuge können für verschiedene Kartierungsklassen verwendet werden – z.B. für Flächen- und auch für Linienkartierung.

Achtung Achtung: Beim Zeichnen einer Fläche ist stets zu beachten, dass diese nur ordnungsgemäß geschlossen werden kann, wenn keine Überschneidungen des Flächenkontur mit sich selbst vorliegen.

IconDraw Polygon.png Polygon: Durch Klick auf den Button erhält man ein Fadenkreuz, mit dem Sie durch Linksklick nacheinander Punkte setzen können, die fortlaufend miteinander verbunden werden. Mit Rechtsklick beenden Sie den Polygon und im Falle einer Flächenkartierung wird die Fläche automatisch geschlossen indem der letzte Punkt mit dem Anfangspunkt verbunden wird.

Merke Merke: Halten Sie die SHIFT-Taste während des Zeichnens gedrückt, so werden nur horizontale bzw. vertikale Linien gezeichnet (Orthomodus).

IconDraw Freehand.png Freihandlinie: Dieses Zeichenwerkzeug zeichnet nach einem Linksklick in Ihr Auswertefenster Ihre Mausbewegungen nach. Mit Rechtsklick wird der Zeichenmodus wieder beendet und bei der Flächenkartierung der zuletzt gesetzte Punkt mit dem Startpunkt verbunden.
Achtung Achtung: Beim Zeichnen einer Freihandlinie wird ständig überprüft, ob Linienüberschneidungen entstehen. Vor allem bei Benutzung eines Tablet-PC entstehen diese sehr schnell.
Sollte die dadurch entstandene Fläche nicht größer als der Wert sein, den Sie unter Projekt>Projekteinstellungen für die automatische Schnittkontrolle eingestellt haben, dann wird diese korrigiert. Sollte die Fläche größer sein, dann wechselt der Zeichenmodus automatisch in den Polygonmodus.

Merke Merke: Unter Projekt>Projekteinstellungen können Sie den Fangradius aktivieren. Die Freihandlinie wird dann automatisch geschlossen wenn Sie beim Zeichnen der Freihandlinie einen vorgegebenen Abstand zum Anfangspunkt unterschreiten.

IconDraw CubicSpline.png Kubischer Spline: Mit diesem Werkzeug können Sie mit der linken Maustaste Stützpunkte für eine Kurvenlinie messen. Die Stützpunkte können später mit den Bearbeitungswerkzeugen editiert werden, worauf die Kurvenlinie neu berechnet wird.

Achtung Achtung: Wenn Sie Flächenverschneidefunktionen auf eine Fläche anwenden, die aus Kurvenlinien besteht, werden die Kurvenlinien in Freihandlinien umgewandelt.

IconDraw CircularArc.png Kreisbogen (3 Punkte): Ein Kreisbogen setzt sich immer aus 3 Punkten zusammen – dem Startpunkt, einem Punkt auf dem Bogen und dem Endpunkt. Wenn Sie nach 3 Punkten weiter zeichnen, wird automatisch der letzte Endpunkt als neuer Startpunkt verwendet, wodurch nur noch zwei weitere Punkte nötig sind, um den gewünschten Kreisbogen zu erhalten (es entsteht so ein kombiniertes Objekt). Ein Rechtsklick beendet den Zeichenmodus und verbindet im Falle einer Flächenkartierung den zuletzt gesetzten Punkt mit dem Startpunkt.

Merke Merke: Sie können die oben genannten Zeichenfunktionen innerhalb eines Kartierungselementes kombinieren. Drücken Sie dazu während des Zeichnens die TABULATOR-Taste, um so zwischen den Zeichenmodi zu wechseln.

IconDraw Rectangle.png Rechteck: Mit gedrückter linker Maustaste können Sie ein Rechteck in Ihrem Auswertefenster aufziehen. Hat es die gewünschte Größe erreicht, lassen Sie die Maustaste los.
IconDraw CircleRadius.png Kreis (Radius): Dieses Werkzeug ermöglicht Ihnen, einen Kreis mit Hilfe seines Radius' zu zeichnen. Klicken Sie mit der linken Maustaste zuerst auf den von Ihnen gewünschten Kreismittelpunkt. Anschließend sehen Sie in Abhängigkeitzu Ihrer aktuellen Cursorposition eine Vorschau des Kreises. Ist die von Ihnen erwünschte Größe erreicht, so schließen Sie den Kreis mit einen Linksklick ab.
IconDraw Circle3Points.png Kreis (3 Punkte): In diesem Zeichenmodus können sie mit Hilfe von drei Punkten ebenfalls einen Kreis zeichnen lassen. Messen Sie mit Linksklick drei Punkte auf der Kreislinie. Nach dem dritten Punkt wird der Kreis gezeichnet.
IconDraw MagicWand.png Zauberstab: Mit dem Zauberstab haben Sie die Möglichkeit, Flächen anhand gleicher bzw. ähnlicher Farbwerte in einer gewählten Bildebene

automatisch zu ermitteln.

IconDraw CAD-Magic.png CAD-Zauberstab: Mit dem CAD-Zauberstab haben Sie die Möglichkeit, Flächen anhand vorgegebener Flächenfilter in einer gewählten Bildebene automatisch zu ermitteln. Im Flächenfilter kann eingestellt werden, ob eine Auswahl ergänzt werden soll, Flächen mit einer bestimmten Quaderbreite und -höhe ermittelt werden sollen und ob Innenpolygone unterdrückt werden sollen.
IconDraw ImageSymbol.png Bildsignatur: Mit Linksklick messen Sie den Einfügepunkt Ihrer gewählten Bildsignatur.
IconDraw VectorSymbol.png Vektorsignatur:' Mit einem Linksklick in Ihrem Auswertefenster messen Sie den Einfügepunkt der Vektorsignatur.
IconDraw Annotation.png Beschriftung: Mit einem Linksklick messen Sie die untere linke Ecke des Textfeldes, worauf sich das Texteingabefenster öffnet, in dem Sie Ihren Text und dessen Format einstellen können.
IconDraw MeasPointer.png Beschriftungspfeil: Mit diesen Werkzeug können Sie in der gewählten Beschriftungsklasse einen Pfeil messen. Dieser kann eigenständig sein oder an eine Beschriftungsrahmen gekoppelt sein, indem Sie den Anfangspunkt in unmittelbarer Nähe eines Eckpunktes des Beschriftungsrahmens messen. Er dient zum Verweis auf ein kartiertes Element.
IconDraw Autoposition.png Datenfelder automatisch positionieren: Mit diesem Werkzeug können erstellte Datenfelder automatisch außerhalb
IconDraw Dimensions.png Bemaßung: Zuerst wählen Sie im Dialog den Bemaßungstyp, dann messen Sie mit Linksklick die Messpunkte für die jeweilige Funktion (siehe hierzu auch Kapitel 10.6 Bemaßung).
IconDraw MeasInsertPoint.png Einfügepunkt messen: Messen Sie für Legende, Schriftfeld, ... den gewünschten Einfügepunkt, wenn Sie die Option Einfügepunkt gewählt haben.
IconDraw Detail.png Detail: Das Detailwerkzeug besitzt dieselbe Funktion wie der Button Dokumentenklasse. Hier können Detailfotos eingelesen werden.

Ellipsenfunktionen

Mit Hilfe der Ellipsenfunktion können Sie in Ihre Kartierung Ellipsen einzeichnen. Dazu können Sie die folgenden Buttons benutzen:

IconDraw EllipseRect.png Mit Hilfe der Funktion Ellipse (Rechteck), können Sie Ellipsen in Ihre Kartierung zeichnen.
  1. Durch einen Klick auf den Button öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie die Werte Ihrer Ellipse eingeben können. Wenn der Haken Ellipse aus diesen Werten konstruieren gesetzt ist, dann wird die Ellipse mit diesen Werten gezeichnet. Sie müssen dann nur noch an die Stelle in Ihrer Kartierung klicken, an dem die Ellipse dann platziert wird.
  2. Wenn Sie Ellipse aus diesen Werten konstruieren nicht aktiviert haben, dann können Sie die Ellipse einfach in die Kartierung zeichnen. Die Maße der Halbachsen der gezeichneten Ellise wird automatisch in den Dialog eingefügt.
  3. Wenn Sie diese Ellipse mehrfach einfügen wollen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ellipse aus diesen Werten konstruieren. Zum Einfügen klicken Sie einfach an der entsprechenden Stelle in der Kartierung.
IconDraw EllipseSemiAxis.png
Der Dialog Ellipsenkonstruktion und die damit konstruierte Ellipse.
Mit Hilfe der Funktion Ellipse (Halbachsen) können Sie Ellipsen in Ihre Kartierung zeichnen.
  1. Durch einen Klick auf den Button öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie die Werte Ihrer Ellipse eingeben können.
  2. Wenn Sie im oberen Teil des Dialoges Ellipse aus diesen Werten konstruieren aktiviert haben, dann wird die Ellipse mit diesen Werten gezeichnet. Sie müssen dann nur noch an die Stelle in Ihrer Kartierung klicken, an dem die Ellipse platziert wird.
    Sie können mit 3. wie oben beschrieben fortfahren.
IconDraw EllipseArc.png
Der Dialog Ellipsenkonstruktion und der damit konstruierte Ellipsenbogen.
Mit Hilfe der Funktion Ellipsenbogen können Sie Ellipsen in Ihre Kartierung zeichnen.
  1. - 2. Folgen Sie den Arbeitsschritten, wie oben für die Konstruktion einer Ellipse (Halbachsen) beschrieben. Danach fahren Sie fort, indem Sie vom Mittelpunkt der Ellipse Schnittkanten ein, an denen der Ellipsenbogen beginnen und enden soll.
    Sie können mit 3. wie oben beschrieben fortfahren.